Zirben-Träumerlie

Auf unseren Reisen nach Südtirol begegnet uns immer wieder der wundervolle Duft der Zirbe, auch Zirbelkiefer oder Arve genannt, ihr wissenschaftlicher Name lautet Pinus cembra.

Für uns ist es eines der sanftesten Nadelbaumöle, mit einem besonders balsamisch, warmen Duft, den Kinder unglaublich gerne mögen. Wie alle Nadelbaumöle enthält es hauptsächlich luftreinigende und schmerzlindernde

Monoterpene, dennoch findet sich eine Spur Bornylacetat im ätherischen Öl. Bornylacetat zählt zu den Estern und wirkt sich laut verschiedenen Untersuchungen beruhigend auf den Herzrhythmus aus.

Das ätherische Öl der Zirbe kann Dir und Deinem Kind helfen bei

  • Husten und Verschleimung
  • Muskelschmerzen
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen

Ausserdem hilft Zirbenöl nach einer Erkrankung wieder schneller „auf die Beine zu kommen“.

Sollte Dein Kind Angst vor bestimmten Situationen, wie z.B. in der Schule haben, sich nur schwer durchsetzen können oder nicht genügend Selbstbewusstsein haben, lass es mal an einem Tropfen Zirbenöl auf einem Papiertaschentuch schnuppern.

Besonders angetan hat uns ein Zirben-Raumspray, welches bei Einschlafstörungen ca. 5-10 Minuten vor dem Schlafengehen im Raum versprüht werden kann.

 

Zuerst Benzoe Siam mit dem Alkohol gut verschütteln, danach erst die anderen Öle dazugeben.

Wenn du lieber ein Hydrolat als Raumspray Grundlage verwenden möchtest, nimm 5 ml Alkohol 95% und gib die ätherischen Öle dazu. Gut schütteln und in 45 ml  z.B. Lavendel-, Rosen- oder Orangenblütenhydrolat geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.