Zähne pflegen auch ohne Fluorid

Natürlich Zähneputzen ohne FluorVor ein paar Tagen war der Tag der Zahngesundheit!Vielleicht ist es mal an der Zeit, zu diesem Anlass ein Zahnpulver herstellen, es kann im Handumdrehen gemixt werden (wenn die Zutaten vorhanden sind!). Es kommt ohne schädliche Fluoride aus, diese stehen im Verdacht, auf Stimmung und Verhalten von empfindlichen Personen einzuwirken (nicht umsonst beruhen viele Zentralmoleküle von Psychopharmaka auf Fluoriden). Dieses Pulver schmeckt gut, es kann sogar bereits von kleinen Kindern, mit Mamas Anleitung, hergestellt werden. Ohne schleimhautschädigende Schaummacher wie Natriumlaurylsulfat oder sonstige undefinierbare Ekligkeiten ist es obendrein eine gesunde Pflege. Statt den angegebenen ätherischen Ölen kann auch Mandarinenöl, Orangenöl, Kardamomöl und gar Bio-Vanilleextrakt verwendet werden, das Salz sollte für Milchzahn-Kinder weg gelassen werden:

 

6 Teelöffel (TL) Calciumcarbonat (Kreide von Rügen, hier erhältlich, ganz feines Pulver)
6 TL grüne Tonerde (ganz pudriges Pulver, hier erhältlich)
1 TL bestes feines Meersalz
2 TL Birkenzucker (Xylitol) (hier erhältlich)
10 Tr. Spearmintöl (Mentha spicata, hier erhältlich)
5 Tr. Bio-Zitronenöl (Citrus limon, hier erhältlich)
1 Tr. Bio-Gewürznelkenknospenöl (Syzygium aromaticum, hier erhältlich)
evtl 1-2 Tr. Pfefferminzeöl (Mentha piperita, je nach Geschmack und Schärfewunsch)

In einem Schraubglas gut vermischen, eine erbsengroße Menge davon auf einen Teelöffel geben, mit nasser Zahnbürste etwas zur Paste verrühren, aufnehmen, Zähne damit putzen, aufatmen. Dieses Oulver fördert den Speichelfluss, also die natürliche Reinigung des Mundraumes, das muss eventuell erst geübt werden, denn der Mund ist dann „voller“ als mit manchen herkömmlichen Zahnpasten.

PS. Dieses Pulver könnte auch mit je etwas Glycerin und Pfefferminzehydrolat auch zur Paste verrührt werden, doch die Haltbarkeit ist dann drastisch reduziert. Ohne ätherische Öle, die so fein verteilt relativ schnell oxidieren und dann das Zahnfleisch reizen könnten, hält das Pulver sozusagen ewig, also über ein Jahr. Spearmint-Hydrolat kann zum Gurgeln für größere Kinder und Erwachsene verwendet werden.

Für größere Kinder, die schon gurgeln können ist ein selbsthergestelltes Mundwasser eine „leckere“ Sache:

50 ml Pfefferminzhydrolat (ohne Alkohol) z.B. von Farfalla
1 Msp. Xylitol (Birkenzucker)
1 Tropfen Spearmintöl
1 Tropfen Bergamottminzenöl
2 Tropfen Zitronen- oder Limettenöl

Alle Zutaten in einer 50 ml Flasche mit Tropfeinsatz mischen.

4-6 Tropfen der Mischung in ein halbes Glas Wasser geben und damit gurgeln. Haltbarkeit ca. 4 Wochen

Lt. einiger Untersuchungen und Studien soll gurgeln eine effektive Prophylaxe gegen Viren sein.

Mit diesem Mundspray können die Schleimhäute feucht gehalten werden und sind besser gewappnet gegen Viren ( Haltbarkeit ca. 4 Wochen)

In unserem webSEMINAR „Aroma & Corona – Was gibt es Neues? ” –  Aromatherapie in viralen Zeiten erfährst Du was die Forscher bisher zum Thema Aromatherapie herausgefunden haben, wie du mit Naturdüften vorbeugen, lindern und heilen kannst.

Die Covid19-Pandemie ging bislang mit intensiver Forschung einher. Auch in Bereich der ätherischen Ölen fanden interessante Untersuchungen statt. Die deutlich antivirale Wirkung von Eucalyptol (1,8-Cineol) konnte mehrfach bestätigt werden, einzelne Öle wie Cajeput sind mit in das Abwehr-Repertoire eingezogen.
Rosengeranienöl und Zitronenöl rückten in den Fokus der Studien. Sogar ein natürliches Insenktenschutzmittel und eine weltbekannte Mundspülung wurden durchleuchtet, sie können uns und unser Immunsystem unterstützen.

Du weißt nach diesem Web-Seminar:

:: welche wissenschaftliche Erkenntnisse in den letzten Monaten zur Anwendung ätherischer Öle gewonnen wurden

:: dass es viele aromatherapeutische und naturheilkundliche Möglichkeiten zur Prophylaxe gibt

:: dass es ätherische Öle gibt, die mild zu unseren Schleimhäuten sind, andere Naturdüfte dagegen müssen mit großer Sorgfalt verdünnt werden

:: dass pflanzliche Riechstoffe eine wertvolle “Schützenhilfe” zur Vorbeugung von viralen Infekten sind

:: welche ätherischen Öle in infektanfälligen Zeiten sowohl für Kinder als auch für Erwachsene besonders hilfreich sein können

:: wie du zahlreiche Rezeptideen zur Pflege der empfindlichen Schleimhäute von Nase und Mund herstellen kannst

Du möchtest mehr Informationen zum webSeminar??? klick hier

 

 

Neu im Shop – sanfte Pflegeprodukte und tolle Naturdüfte für Babys und Kinder 

Nadelbaumdüfte im Fokus der Wissenschaft

 

In einem Akutkrankenhaus mit 1.227 Betten in Österreich wurde in Patientenzimmern Zitronen- und Weißtannenöl vernebelt. In den ersten beiden Stunden verringerte sich die durchschnittliche Konzentration von Bakterien und Pilzen in der Raumluft um ca. 40 bis 60 %. Die ätherische Ölmischung verringert wirksam die mikrobielle Kontamination der Raumluft.

Lanzerstorfer A, Hackl M, Schlömer M, Rest B, Deutsch-Grasl, E, Lanzerstorfer C (2019). The influence of air-dispersed essential oils from lemon (Citrus limon) and silver fir (Abies alba) on airborne bacteria and fungi in hospital rooms. Journal of Environmental Science and Health, Part A

Raumbeduftung mit ätherischen Ölen in Bio-Qualität riecht also nicht nur gut, sondern kann Keimen in der Raumluft das Leben sehr schwer machen. Insbesondere Zitrus- und Nadelbaumöle eignen sich dafür hervorragend, denn sie enthalten den größten Anteil der leicht flüchtigen Monoterpene. Das bedeutet sie verteilen sich sehr schnell und leicht in der Raumluft.

WERBUNG :: Dieser Artikel enthält Links zu Produkten, die wir kennen, benutzen und guten Gewissens empfehlen können.

5 Kommentare zu „Zähne pflegen auch ohne Fluorid“

  1. Vielen Dank für den Beitrag zur Zahnpflege. Mein Onkel hat einen neuen Zahnersatz beim Implantologen erhalten und nutzt gerne natürliche Zahnpasta. Gut zu wissen, dass es relativ einfach ist eine Zahnpasta mit Hausmitteln herzustellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top