Pflege empfindlicher Babyhaut

Pflege empfindlicher Babyhaut

GANZ NATÜRLICH – dazu sehr effektiv und hilfreich, ohne hautreizende und umweltschädigende Inhaltsstoffe, so sieht moderne Babypflege aus.

In den allermeisten Fällen kommt die Pflege der Haut im Windelbereich, besonders bei geröteter Haut und kleinen Pustelchen mit natürlichen Hautpflegemitteln gut aus.

Zudem ist sie meist kostengünstiger als konventionelle Babypflegeprodukte.

Selbsthergestellte Öltücher

Kosmetiktücher in eine wiederverschließbare Dose geben, mit einer Mischung aus 50 ml Mandelöl
oder Olivenöl und 5 Tropfen Lavendel fein übergießen und schon hat man wunderbare Pflegetücher.

Rosenhydrolat gehört in jede Wickeltasche, genauso wie kleine Stofftüchlein, die man gut selbst aus alten Geschirrtüchern, Bettlaken oder t-Shirts zuschneiden kann. Da Hydrolate nicht lange haltbar sind, im Sommer nur kleine Mengen für 2-3 Wochen mitnehmen.

Damit können wir verkleckerte Leckermäulchen und verschmierte Händchen auf die Schnelle genauso gut reinigen, wie den Po beim Windelwechseln.

Sollte es dennoch einmal zu schmerzhaften Rötungen kommen kann man diese mit einer selbsthergestellten Schüttellotion gut besänftigen:

25 ml Rosenhydrolat (ohne Alkohol)
25 ml Mandel- oder Calendulaöl
5 Tropfen Sanddornfruchtfleischöl
2 Tropfen Manuka
2 Tropfen Lavendel fein

Zuerst das Rosenhydrolat in eine Sprühflasche füllen, dann kommen das Mandelöl, Sanddornfruchtfleischöl und die ätherischen Öle dazu.
Die Mischung muss vor jeder Anwendung gut geschüttelt werden, da sich Wasser (Hydrolat) mit dem Pflanzenöl nicht vermischen.